Wandervogel-Landheim Holzminden

Tag des offenen Denkmals 2013

Rund 100 Interessierte kamen um das Landheim anzugucken und sich in einer Ausstellung über die Geschichte des Wandervogels und der deutschen Jugendbewegung zu informieren.

 

 

Am 8. September hatte das Wandervogellandheim zum Tag des offenen Denkmals geladen. Von 12.00 bis 18.00 Uhr waren der Vorstand und viele aktive Mitglieder vor Ort, um den Besucherinnen und Besuchern das Landheim zu zeigen und fürs leibliche Wohl zu sorgen.

Wegen des befürchteten Regens, der aber ausblieb, hatten wir hinter dem Landheim ein Großjurtendach aufgestellt und vor dem Landheim den Vorbau mit Jurtenplanen erweitert. So saßen vor allem die Jüngsten unter dem Jurtendach und buken Stockbrot am Lagerfeuer; vor dem Heim gab es Gegrilltes, Kuchen sowie Getränke und musiziert wurde natürlich auch.

 

 

 

 Im Landheim konnte man in historischen Dokumenten, Fotos und alten Hüttenbüchern stöbern. Im Außenbereich befand sich noch eine historische Ausstellung, die Torsten Flader konzipiert und umgesetzt hatte. Diese zeigte die Geschichte des Wandervogels und der Jugendbewegung.

Auf dem Bild zu sehen ist Annegret Schwenke aus Katensen bei Hannover, die dem Landheim großzügiger Weise einen neuen Küchenofen spendete, wofür wir uns ganz herzlich bedanken.

 

 Kasper ist hier noch am alten Küchenofen mit Kaffeekochen beschäftigt. An Ihn und alle Anderen fleißigen Vorbereiter, Helfer und Kuchenspender ein ganz herzliches Dankeschön für die sehr erfolgreiche Teilnahme am Tag des offenen Denkmals 2013. 

 

Sommertreffen für alle Helferinnen und Helfer

 

 

Ein Mal im Jahr gibt es ein Treffen für alle, die Tatkräftig am Erhalt des Landheims mitwirken. Dabei sind auch die Jüngsten aktiv.